Erleben Sie die Wattenregion

 
Das Wattenmeer ist das größte Naturschutzgebiet in den Niederlanden und beherbergt eine Wildnis, die ihresgleichen sucht: das Wattenmeer. Immer in Bewegung, keine Minute ist gleich. Sogar im globalen Maßstab ist es großartig. Natur und Landschaft verändern sich ständig unter dem Einfluss von Ebbe und Flut. Wetter, Wind und Wasser schaffen schöne Natur: Watt, Salzwiesen, Dünen, Schluchten und Sandbänke, in denen alle Arten von Tieren und Pflanzen leben.

Das Wattenmeer regt ständig Ihre Sinne an, zum Beispiel bei einer Wattwanderung oder einer Trockenexpedition. Sie erleben, dass sich Pflanzen und Tiere an das raue Wattenmeer angepasst haben. Sie hängen von den spezifischen Bedingungen im Wattenmeergebiet ab. Von vielen Zugvogelarten nutzt ein großer Teil der Weltbevölkerung das Watt als Tankstelle während der Migration. Sechs Millionen Vögel brüten oder überwintern in der Gegend. Und mehr als 30.000 Robben finden Frieden und Raum. Die UNESCO hat das gesamte Wattenmeer zum Naturerbe erklärt.

Sie werden dieses Welterbe während eines Aufenthalts entlang der Wattenmeerküste und mit einem Besuch auf einer der Watteninseln erleben. Die Inseln bieten die saubersten Strände in den Niederlanden, schöne Landschaften und pechschwarze Nächte. Etwa zehntausend Pflanzen- und Tierarten finden dort ihr Zuhause.

Das Wattenmeer ist bereits ein Naturreservat von Weltklasse. und die Nationalparks Lauwersmeer, Texel und Schiermonnikoog sind bekannt.

Quelle: www.waddenzee.nl

Dokkum entdecken

 
Von Hantum ist ein Besuch der gemütlichen alten Stadt Dokkum unbedingt zu empfehlen. Eine Stadt mit viel Geschichte, in der immer noch um 21:50 Uhr die Messingglocken im Rathaus läuten. In der Vergangenheit war dies für die Menschen notwendig, die außerhalb des Tores arbeiteten. Um 22:00 Uhr schlossen die Tore und die Schlossbrücke wurde aufgehoben. Und so konnten sie gerade rechtzeitig nach Hause kommen. Dokkum hat ein historisches Stadtzentrum mit vielen trendigen Geschäften und Boutiquen.

Das Zentrum von Dokkum hat mehr als zwanzig Restaurants und andere Restaurants. Ein ausgiebiges Mittagessen, ein leckeres Sandwich zum Essen oder zum Essen auf eine der Terrassen am Wasser: in Dokkum kann man das machen!

Als eine der 11 Städte von Friesland ist Dokkum natürlich für seine schönen Kanäle bekannt. Im Winter sind die Kanäle der schönste Eislaufplatz des Landes und in den Sommermonaten sind sie voller Vergnügungsyachten. Mit einem Kanu oder Ruderboot segeln Sie rund um die Festungen und quer durch die Stadt. Trotz der Tatsache, dass die befestigte Stadt nur rund 13.000 Einwohner hat, hat die Stadt ein echtes Stadtgefühl. Die Form der Wälle ist immer noch deutlich um das Stadtzentrum sichtbar.

Die Stadt ist international bekannt, weil der Heilige Bonifatius in der Nähe von Dokkum starb. Eine Ausstellung von Bonifatius kann daher im Dokkum Museum bewundert werden.

Dokkum, die nördlichste Stadt in den Niederlanden am Rande des Welterbes Wattenmeer.